Aroma- und Medizinalpflanzen im Alpenraum kommen in nahezu allen Höhenstufen und Bodenarten vor. Auch die Pflanzenfamilien sind vielfältig. Meist handelt es sich um wild vorkommende Pflanzen, die in der Natur mehr oder weniger von Anbauern und Sammlern gefördert wurden.
Neben den wildwachsenden Arten, die als Aroma- und Medizinalpflanzen genutzt werden (können), wurden Sorten aus ursprünglich maditerranen Arten gezüchtet oder über einen langen Zeitraum an das jeweilige alpine Klima angepasst.
Phytotherapie gewinnt an Bedeutung. Daher wird auch die Forschung an Inhaltsstoffen, Sorten und Arten forciert.